Marketing-Konzept, Produktentwicklung & Relaunch: Wann ein Design Sprint die richtige Methode ist

Voraussetzungen für einen Design Sprint

Wann macht ein Design Sprint Sinn und wann nicht? Bei welchen Fragestellungen ist der Sprint die perfekte Methode? Kann ich mit dem Design Sprint eine Marketing-Strategie aufbauen oder die Produktentwicklung beschleunigen (Spoiler: Du kannst 😉)? Hier kommt deine ultimative Design-Sprint-Entscheidungshilfe.

 

Der Design Sprint gibt innerhalb eines strukturierten, lösungsorientierten Prozesses Antworten auf komplexe Fragestellungen und Herausforderungen. Dabei arbeitet ein Team aus unterschiedlichen Experten intensiv zusammen – und geht am Ende nicht nur mit neuen Ideen aus dem Sprint, sondern mit einem Prototyp, der bereits an echten Nutzern getestet wurde. Das bedeutet konkret: Ihr könnt den Design Sprint zur Entwicklung einer App, einer neuen Homepage oder digitaler Tools jeglicher Art nutzen – das kann die Versicherung sein, die einen Chatbot einsetzen will oder die Lernplattform, die mit Virtueller Realität das Sprachenlernen revolutionieren möchte. Aber es müssen nicht immer Produkte sein: Wer zum Beispiel an einem Marketingkonzept für eine nachhaltige Kosmetiklinie arbeitet, die außerdem aktuelle Schönheitsideale hinterfragt, findet über den Design Sprint die richtige strategische Marschroute.

Checkliste: Wann dein Projekt für den Design Sprint geeignet ist

Der Sprint eignet sich für alle Branchen und Anwendungsfelder. Grundsätzlich gilt: Der Design Sprint ist für euch richtig, wenn …

… euer Problem eine gewisse Komplexität mitbringt.

Denn im Sprint wird genau diese heruntergebrochen. Es wird priorisiert und fokussiert an Lösungen gearbeitet. Das heißt, Fragestellungen wie: „Welche Farbe soll unser neues Logo haben?“ sind zu simpel und detail-orientiert für die Methode. Die Herausforderung „Wie gestalten wir die Marketing-Kampagne für unser neuestes Produkt?“ passt hingegen hervorragend.

… ihr Risiko und Ressourcen reduzieren wollt.

Der Design Sprint kann Arbeit, die oft Monate in Anspruch nimmt, auf 4 Tage komprimieren. Das bedeutet: Weniger Kosten und weniger Arbeitszeit. Gleichzeitig ist die Methode ideal, wenn die Fallhöhe des Projekts hoch ist. Da im Sprint ein Prototyp an echten Nutzern getestet wird, wird schnell klar, ob ein Produkt Potential hat – oder ob noch nachjustiert werden muss. Das senkt das Risiko und gibt Kontrolle.

… ihr eine neue Zielgruppe erschließen und/oder die bestehende Zielgruppe noch besser kennenlernen wollt.

Denn dank des Nutzertests wissen wir nach 4 Tagen, wie die Zielgruppe tickt, und ob sie am Produkt interessiert ist.

noch Unsicherheiten zu eurem Produkt/eurer Lösung bestehen.

Eure Idee fühlt sich noch schwammig an oder ihr könnt kaum einschätzen, wie erfolgsversprechend sie ist? Design Sprints sorgen für Klarheit.

Anwendungsbeispiel: Marketing-Konzept

Wer den Design Sprint nutzt, um eine Strategie fürs Marketing zu definieren, profitiert davon, dass Botschaften, Werbemittel und Erzählstrang direkt an potentiellen Kunden getestet werden. Das Ergebnis: Ihr wisst, ob eure Story ankommt, was Kundin und Kunde hören wollen, welche Argumente für sie ausschlaggebend sind und welche Kernbotschaft im Mittelpunkt eurer Strategie stehen sollte.

Mit unserem Kunden U-LYB haben wir im Design Sprint bereits erarbeitet, worauf sie in der Kommunikation Wert legen sollten. Hier geht’s zum Case.

Melde dich für unseren Innovation-Letter an:

Lust auf Innovations-Impulse, News rund um New Work und Tipps, wie du Ideen agil und schnell umsetzen kannst?

Anwendungsbeispiel: Produktentwicklung

Wenn neue Produkte entstehen, wird oft versäumt, schon früh im Prozess die Zielgruppe miteinzubeziehen. So wird Arbeitszeit und Budget verschwendet, indem an Ideen gearbeitet wird, die letztlich nicht ankommen. Der Design Sprint setzt schnell User-Tests um. Das vermeidet Umwege und liefert Klarheit.

Mit unserem Kunden Axel Springer haben wir im Design Sprint das Konzept für ein internes Datentool entwickelt. Hier geht’s zum Interview mit Carolin Bink von Axel Springer.

Anwendungsbeispiel: Relaunch

Ein bestehendes Produkt soll überarbeitet werden – vielleicht weil es die Erwartungen nicht erfüllt oder nicht mehr zeitgemäß erscheint. Der Design Sprint ist hier perfekt, um zu definieren, wie das Ziel für den Relaunch aussieht und um konkret herauszufinden, welche Neuerungen sich die Zielgruppe wünscht. Bei digitalen Produkten werden Architektur und Usability auf Herz und Nieren geprüft – und Schwachstellen garantiert aufgedeckt. So entsteht ein Produkt mit besten Erfolgschancen.

 

Über unsere Beispiele hinaus, ist der Design Sprint natürlich auch für andere Herausforderungen und sämtliche Branchen geeignet. Wir beraten dich gern, wie dein Projekt von der Methode profitieren kann.